Bücher

Jussi Adler-Olsen - Selfies

Dieser Thriller des dänischen Bestsellerautors hat wieder alles, was die Leser einen Krimi nicht aus der Hand legen lässt: eine anspruchsvolle, verzwickte Geschichte und eigensinnige Charaktere mit Ecken und Kanten. Und ein solcher ist, wie sich hier herausstellt, nicht nur der Chef des Sonderdezernats Q, das sich mit längst abgelegten Fällen beschäftigt, die dann doch weitaus aktueller sind, als gedacht. Weiterlesen …

David Foenkinos - Das geheime Leben des Monsieur Pick

Was für ein wundervoller, betörender Roman des 1974 geborenen und in Paris lebenden Autors ist dieses herrliche Buch. Delphine, eine junge, aufstrebende Lektorin aus der bretonischen Gemeinde Cioran, angestellt bei einem der französischen Verlage schlechthin und liiert mit einem erfolglosen Schriftsteller, entdeckt in ihrer Heimatstadt in der Bibliothek der abgelehnten Manuskripte ein absolutes Meisterwerk. Weiterlesen …

Jonas Hassen Khemiri - Alles, was ich nicht erinnere

Samuel ist tot. Ein Autounfall. Oder doch Selbstmord? Ein Schriftsteller spricht mit Menschen aus dem Umfeld von Samuel, um herauszufinden, was genau passiert ist. Da sind der Nachbar, der Pfleger seiner Oma, die Pantherin, seine langjährige, schwesterngleiche Freundin, seine Mutter, seine letzte Liebe Laide, die sich kurz vor seinem Tod mit sechsundzwanzig Jahren von ihm getrennt hat, und vor allem sein bester Freund Vandad, mit dem Samuel kurz vor seinem Ableben Streit hatte. Weiterlesen …

Carlos Ruiz - Zafón Das Labyrinth der Lichter

Der 1964 in Barcelona geborene Autor macht auch in seinem neuesten Roman seine Heimatstadt zum Ort einer mit viel Atmosphäre erzählten und faszinierenden Geschichte aus der Franco-Ära. Zugleich hat er mit Alicia Gris eine Figur erschaffen, die einen so schnell nicht wieder loslässt. Die junge Frau wurde als Mädchen Ende der 30er Jahre bei einem Bombardement im Bürgerkrieg schwer an der Hüfte verletzt. Weiterlesen …

 
nach oben